Die UNO

(Letzte Aktualisierung: 14.07.2021)

Die Vereinten Nationen, englisch als United Nations Organisation oder nur als United Nations (abgekürzt UNO bzw. UN) bezeichnet, sind die Organisation praktisch aller Staaten dieser Erde. Die UNO spielt eine erhebliche Rolle bei der Beilegung internationaler Konflikte und soll den Frieden in der Welt sichern.

Aufgrund der ganz unterschiedlichen politischen Traditionen der einzelnen Länder ist die allgemeine Anerkennung von Abstimmungen in den Vereinten Nationen keineswegs sicher. Auch angesichts der Tatsache, dass die meisten Staaten weiterhin keine Demokratien sind, sind Mehrheitsentscheidungen kaum möglich.

Was ist die UNO?

Vereinten Nationen (United Nations Organisation) ist eine internationale Organisation, die den Weltfrieden bewahren, das Völkerrecht durchsetzen und die Zusammenarbeit zwischen den Staaten fördern will.

Die Vereinten Nationen gehen auf die „Deklaration der Vereinten Nationen“ von 1942 zurück, die zunächst lediglich den Sieg über das nationalsozialistische Deutschland zum Ziel hatte. „Vereint“ bedeutet hier in erster Linie „mit vereinten Kräften“, weniger eine Vereinigung. Hieraus entwickelte sich später aber der Wunsch nach einer dauerhaften gemeinsamen Organisation.

Wer ist Mitglied der UNO?

Mitglied der UNO sind 193 souveräne und allgemein anerkannte Staaten.

Der Heilige Stuhl sowie Palästina besitzen Beobachterrechte, die den Rechten eines Mitglieds angenähert sind.

Seit dem Beitritt der Schweiz im Jahr 2002 gibt es keinen anerkannten Staat der Erde mehr, der aus eigener Entscheidung auf eine UN-Mitgliedschaft verzichtet.

Welche Rolle spielt die UNO im Völkerrecht?

Die UNO ist selbst Völkerrechtssubjekt, also Akteur auf Augenhöhe mit souveränen Staaten.

Daneben schafft die UNO auch selbst Völkerrecht, bspw. durch internationale Übereinkommen, die durch die UNO vorbereitet werden.

Was war der Völkerbund?

Der Völkerbund kann als Vorläufer der Vereinten Nationen gesehen werden. Er wurde 1920 als Reaktion auf den Ersten Weltkrieg gegründet und 1946 aufgelöst.

Auch der Völkerbund sollte den Frieden sichern und das Völkerrecht wahren. Insbesondere sollten Konflikte zwischen Staaten gütlich beigelegt werden, um einen erneuten Weltkrieg zu verhindern – was offensichtlich nicht gelungen ist.

Die UNO sieht sich zwar in der Nachfolge des Völkerbunds, hat aber von Anfang an versucht, sich anders zu organisieren, um insbesondere nicht an dessen Misserfolge bei der Friedenssicherung anzuknüpfen.

Click to rate this post!
[Total: 7 Average: 4.3]